AGB


Christa Düber
Christa Düber

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

 

1.       Es werden keine Diagnosen, Therapien, Behandlungen im medizinischen Sinne durchgeführt oder sonstige Heilkunde im gesetzlichen Sinne ausgeübt.

 

2.       Die/der Heilerin/Heiler aktiviert durch ihre/seine Tätigkeiten die Selbstheilungskräfte und fällt daher nicht unter das Heilpraktikergesetz. Sie/er verweist auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 02.03.2004 AZ 1 BvR 784/03, in der dies konkret zum geistigen Heilen ausgeführt ist.

 

3.       Es ist mir bekannt, dass die geistige Heilerin über keinerlei medizinische Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen muss und daher bei mir nicht der Eindruck entsteht, dass eine ärztliche Behandlung durchgeführt wird.

 

4.       Die Sitzungen ersetzen keine ärztlichen oder heilpraktischen Behandlungen. Die/der Heilerin/Heiler hält eine Zusammenarbeit mit Schulmedizinern für sehr wichtig. Daher soll eine laufende Behandlung nicht unter- oder abgebrochen werden. Die Verantwortung liegt ganz bei mir.

 

5.       Ich habe der Heilerin erklärt, dass ich von der Schulmedizin bereits „austherapiert“ bin (sofern das bei mir der Fall ist).

 

6.       Es wurden keine Versprechungen abgegeben, dass eine Heilung stattfindet, so dass in mir keine falschen Hoffnungen geweckt wurden.

 

7.       Es ist in meiner freien Verantwortung und Entscheidung, die Genesungshilfe fortzusetzen bzw. abzubrechen, ebenso die Zustimmung bzw. Ablehnung zu den Sitzungsabläufen oder den vorgeschlagenen alternativen Genesungshilfen zu geben.

 

8.       Ich wurde darüber aufgeklärt, wie die/der Heilerin/Heiler arbeitet und wie sich das vereinbarte Honorar zusammensetzt und errechnet. Das Honorar ist stets sofort fällig.

 

9.       Der Klient wurde darauf hingewiesen, dass sie oben genannten Leistungen nicht von seiner Krankenkasse bezahlt werden.

 

10.    Alle Behandlungen werden nach Ihrem Termin bar bezahlt.

 

       

Falls Sie einen vereinbarten Termin nicht einhalten können, bitte ich um kurze telefonische Mitteilung bis 48 Std. vorher.

 

Bei nicht eingehaltenen Terminen berechne ich 50% Ausfallhonorar für eine Zeitstunde.